Wieso Spielen wir das?

Anfang der 80er Jahre besitzen nur wenige Menschen eine Heimspielekonsole. Die meisten, hauptsächlich Kinder und Jugendliche, gehen in Spielhallen oder Arcades, um an stationären Geräten ihre Freizeit mit Spielen zu verbringen. Die wenigen Konsolen die, in den Wohnzimmern standen, verloren nach dem Videospielcrash zwecks Mangel an neuen Spielen, an Bedeutung. Dies änderte sich fast schlagartig, als Nintendo, ein Unternehmen, das vor allem durch die Produktion von Spielkarten in Japan berühmt wurde, sich den Markt mit eigenen Spielsystemen sichern wollte. Der Family Computer wird in Japan ein riesiger Erfolg und zieht mit unzähligen beliebten Spielen wie „Super Mario Bros.“ oder „The Legend of Zelda“ die Menschen weg von den Arcades, rein in die heimischen Wohnzimmer. (Die Konsole wird im Laufe der Jahre in Japan so beliebt, dass bis 1989 jeder zweite Haushalt eine besaß. Erst 20 Jahre später, im Jahr 2003, wurde das Famicon System offiziell eingestellt.)

The Legend of Zelda

Atari, SEGA und viele andere ziehen mit eigenen Konsolen nach und die Heimsysteme werden im Laufe der Jahre auch im Westen immer beliebter. Die Menschen entdecken eine völlig neue Art der Heimunterhaltung. Statt passiv vor dem Fernseher zu sitzen, wird der Spieler aktiv mit einbezogen. Die Spieleindustrie schafft es, sich das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen und zieht sich aus seinem Status als Nischenmarkt wieder zurück zum vollwertigen Industriezweig mit ungeahnten Milliarden Gewinnen rund um die ganze Welt. Es entstehen unter anderem tausende neue Arbeitsplätze für Programmierer, Designer, Techniker, Manager und unzählige mehr. Heutzutage begegnet die Spieleindustrie allen anderen Unterhaltungsformen gewissermaßen auf Augenhöhe und muss sich beispielsweise vor der Filmindustrie nicht mehr verstecken.

Der Game BoyEnde der 80er erlaubt es der Gameboy von Nintendo, dass die Menschen auch unterwegs, in der Arbeit und überall sonst zu spielen. Lange bevor es Smartphones gab, sah man überall Menschen, die ihren Kopf konzentriert in einen winzigen Bildschirm versenkten. In manchen Büroräumen wird das Spielen am Arbeitsplatz sogar strikt verboten, weil die Mitarbeiten kaum noch ihre Arbeit verrichten.

Auch technisch haben wir einiges an Fortschritt den Konsolen dieser Zeit zu verdanken. Die Wünsche der Konsumenten an die Unternehmen und vor allem der Druck der Konkurrenz zu besserer Leistung, schönerer Grafik und größeren Spielen, treiben die Entwickler von Prozessoren, Grafikkarten und weiterer technischer Komponenten massiv an. Dank der hohen Umsätze und der rasanten Nachfrage von Unterhaltungsmedien kann mehr Budget in Forschung und Entwicklung von innovativen Computersystemen gesteckt werden, die auch abseits von bloßer Unterhaltung ihren Stellenwert finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s